Die Weiße Burg - Hauptspielplan

Die weiße Burg – kurz angespielt

Von Veröffentlicht am: 12. November 2023
Inhalt

Die weiße Burg ist das neueste Werk der Spielentwickler Isra C. und Shei S, auf Deutsch erschienen beim Kosmos-Verlag. Wir waren erst skeptisch, und haben es erst letzte Woche in Augsburg auf der Spielwiesn gekauft und das noch keine Sekunde bereut. Es ist ein tolles, variables Dice-Placement-Spiel, welches knackig in nur 9 Runden gespielt wird.

Die Weiße Burg

Die Weiße Burg wird in vielen Kanälen als Nachfolger der Roten Kathedrale bezeichnet, welches ebenfalls von Isra C. und Shei S.stammt. Und genau dieser Punkt ließ uns ein wenig skeptisch auf das neue Spiel schauen, denn die Rote Kathedrale hat uns überhaupt nicht gefallen. Aber nach einer Erklärung des Spiels auf der Spielwiesn, haben wir doch zugeschlagen und nach mehreren gespielten Partien müssen wir sagen, es ist ein tolles Spiel.

Die Weiße Burg - Hauptspielplan

Die Weiße Burg – Hauptspielplan

Ein Spiel geht über drei Runden, wo die Spielenden Würfel in drei Farben, die auf farblich passenden Brücken ausliegen, auf passende Einsetzfelder auf dem Spielplan oder dem Playerboard einsetzen müssen. Dabei sind meist Würfelwerte vorgegeben. Zeigt der eingesetzte Würfel einen höheren Wert, bekommt man die Differenz als Geld, andersherum muss die entsprechende Differenz in Geld bezahlt werden. Nimmt man zudem den niedrigsten Würfel einer der Brücken, triggert man noch ein Einkommen, welches man im Laufe der Zeit an seinem Playerboard ansammelt.

Auf dem Spielplan folgende Bereiche, wo man die Würfel einsetzten kann:

  • Brunnen – hier bekommt man einfach ein Siegel, welches man für verschiedene Situationen benötigt, und zwei vor dem Spiel zufällig gezogene Ressourcen. Das ist meist der Notnagel, falls nichts anderes mehr möglich ist.
  • Die Weiße Burg – Hier können „Bürger“-Meeple in die Weiße Burg eingesetzt werden (kostet Geld) oder die bereits eingesetzten Bürger können höher in der Burg aufsteigen (kostet Perlen). Je höher die Bürger in der Burg am Ende stehen, desto mehr Siegpunkte bringen diese.
  • Truppenübungsplätze – An dieser Stelle werden die „Kämpfer“-Meeple eingesetzt (kostet Stahl). Jedes der drei Einsetzfelder bietet einen oder zwei Sofort-Boni, in Form von Ressourcen oder weiteren Aktionen. Zudem werden die Punktzahlen der eingesetzten Kämpfer am Ende des Spiels mit der Anzahl der Bürger in der Burg multipliziert.
  • Außenbereich – Hier können die Aktionen Weiße Burg und Truppenübungsplatz ebenfalls getriggert werden. Zudem findet man hier noch die Garten-Aktion.
  • Garten – Hier werden „Gärtner“ eingesetzt (kostet Reis). Die Gärtner kommen dann ein einen der sechs ausliegenden Gärten, welche ebenfalls einen Sofortbonus triggern. Zudem werden die Gärten in den ersten beiden Rundenpausen nochmals aktiviert. Liegt dann noch ein Würfen, auf der dazugehörigen Brücke, wird der Bonus nochmals getriggert.

Es geht als darum, möglichst viele Ressourcen (Geld, Reis, Perlen, Stahl) zu sammeln, um damit seine Meeple (Bürger, Kämpfer, Gärtner) so zahlreich und effektiv wie möglich einzusetzen.

Die Weiße Burg - Playerboard

Die Weiße Burg – Playerboard

Soweit nichts neues, ein gutes Eurogame. Was das Spiel aber für uns interessant macht, sind die Aktionskarten in der Burg. Jedem Würfen-Einstzfeld ist eine Aktionskarte zugeordnet, welche durch Würfel einer bestimmten Farbe getriggert werden. Diese Aktionen bringen eben die Ressourcen oder weitere Aktionen. Und genau diese Karten, und die Farben für die Würfel, werden bei Spielbeginn immer neu ausgelegt. Zudem ändern diese sich im Spiel. Wandert ein Bürger in der Burg eine Etage nach oben, wird am neuen Standort des Bürgers die Karte entfernt, kommt auf das Tableau des Spielers, und wird durch eine neue Karte ersetzt. Und genau dieser Mechanismus mach das Spiel, in unseren Augen, zu etwas Besonderem.

Zum Spiel gehört es zudem noch, das eigene Ansehen zu steigern. Auch dies geschieht durch verschiedene Aktionsfelder im Spiel. Ein Zähler wandert dann auf einer Jahreszeitenleiste entlang. Die Reihenfolge der Marker dort bestimmt die Spielerreihenfolge in der kommenden Runde und am Ende gibt es Siegpunkte, je nach Fortschritt auf dieser Leiste.

Die Weiße Burg - Truppenübungsplätze

Die Weiße Burg – Truppenübungsplätze

Unser Fazit zu Die Weiße Burg

Ein Spiel geht über drei Runden, in jeder Runde kann jeder Mitspielende drei Würfel platzieren. Somit stehen jedem Spieler nur neun Züge zur Verfügung. Das ist nicht viel, um Punkte zu sammeln. Es besteht aber oft die Möglichkeit Kettenzüge zu produzieren. So kann es möglich sein, einen Kämpfer auf einen Übungsplatz zu setzen, dieser Übungsplatz triggert dann die Gartenaktion, wo dann ein Gärtner eingesetzt werden kann, dieser triggert dann vielleicht noch eine Burgaktion, mit der ein Bürger eine Etage in der Burg nach oben klettern kann.

Solche ein großer Kettenzug ist theoretisch möglich, wenn die passenden Karten liegen, wenn das Würfeleinsetzfeld frei ist und wenn die nötigen Ressourcen zur Verfügung stehen. Ihr merkt aber, da steht sehr oft „wenn“. Im realen Spiel scheitert das aber meist an den Ressourcen.

Trotzdem ist Die Weiße Burg eine ständige Suche nach der Möglichkeit, seine Züge so effizient wie Möglich zu gestalten. Und dabei ist es noch recht interaktiv. Würfeleinsetzfelder werden von Mitspielenden blockiert, eine gewünschte Aktionskarte wird von einem Mitspieler aus der Burg entfernt, eine Pausen-Aktion der Gärtner wird verhindert, weil ein Mitspieler den letzten Würfel von der Brücke nimmt (mal mit Absicht, mal ohne).

Die Weiße Burg - Aktionsfelder in der Burg

Die Weiße Burg – Aktionsfelder in der Burg

Wir haben das Spiel inzwischen mit 2 und 4 Spielern gespielt. Bei 2 Spielenden darf auf jedem Würfelfeld nur ein Würfel liegen. Bei 3 und 4 Spielenden dürfen zwei Würfel gestapelt werden. Das ist aber auch die einzige Regeländerung, beim Spiel zu zweit. Aber dadurch wird das Spiel, nach unserem Gefühl, noch kackiger. Zu zweit spielen wir das Spiel in knapp 60 Minuten durch. Zu viert haben wir rund 90 Minuten pro Runde gespielt.

Was uns gut gefallen hat ist, dass sich jedes Spiel anders anfühlt. Die immer neue Auslage der Würfelfarben, der Aktionskarten und der Aktionen auf den Übungsplätzen bringen eine unglaubliche Varianz ins Spielt. Und so etwas mögen wir sehr, weil es einfach dazu motiviert, das Spiel immer wieder mal auf den Tisch zu bringen.

Unsere Skepsis gegenüber dem Spiel hat sich daher vollkommen in Luft aufgelöst. Es hat vielleicht sogar Chancen, in unsere Top-10 des Jahres zu kommen. Schaun mer mal.

Informationen zu Die Weiße Burg

Die weiße Burg - Cover
  • Autor: Isra C., Shei S.

  • Verlag: Devir (Deutsch: bei Kosmos)

  • Veröffentlicht: 2023

  • Spielerzahl: 1 bis 4

  • Alter: ab 12 Jahre

  • Spieldauer: 80 Minuten

  • Kategorie: Kennerspiel

  • Mechanik: Dice-Placment| Workerplacement |Strategie

  • BGG-Wertung: 8,0 / 10
    Komplexität: 2,99 / 5

Bewertung Die weiße Burg

Super Spiel – dafür sind wir jederzeit bereit

Unsere Spielberichte und Bewertungen beruhen auf subjektiven Ersteindrücken der Spiele. Dabei geht es uns um die Spielidee, die Mechaniken, die Anleitung, das Material, den Wiederspielwert, die Optik, die Spielbarkeit zu zweit und wie es uns gefällt. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Letzte Aktualisierung des Beitrages am: 12. November 2023

Danke für das Lesen des Beitrages.

Hinweis: Wenn wir über Spiele berichten, das sind das subjektive (Erst-)Eindrücke, die wir von dem Spiel gesammelt haben. Wir sehen uns nicht als Spielkritiker.

Übrigens: Die Texte auf diesem Blog sind selbst geschrieben und stammen nicht aus einer Text-KI. Allerdings lassen wir inzwischen einige Titelbilder von einer Bilder-KI erstellen. Ihr erkennt diese an den Zauberern, Zwergen oder anderen Wesen, die wir nicht selbst fotografieren können.

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Schreibe einen Kommentar