Pulsar 2849 – Erkunde den Weltraum

Veröffentlicht: 03. Dezember 2022

Autor: Herr Tommi

Bei Pulsar bewegen sich die Spielenden in einem Weltraum-Szenario, entdecken Planetensysteme, entwickeln Techniken, wollen Pulsare finden und diese als Energielieferant ausbeuten. Mit gedrafteten Würfeln stehen einem dazu sehr viele Möglichkeiten offen, sodass eine gute Planung und Strategie Sinn ergeben, um am Ende des Spiels viele Siegpunkte zu haben.

Pulsar 2849 – Spielablauf

Das Spiel geht über 8 Spielrunden, in der jeder Spielende zwei bis drei Aktionen ausführen kann.

Zu Rundenbeginn werden die Würfel gewürfelt und auf einer Leiste eingesetzt. Die Lage der Würfel ergibt einen Median. Nimmt man nun einen Würfel, so muss man seine Steine auf der Technik- oder Reihenfolgeleiste entsprechend des Medians nach Links oder Rechts bewegen. Die eine Leiste bestimmt, wer am Rundenende einen oder mehrere Technologie-Würfel bekommt. Über die zweite Leiste wird die Zugreihenfolge in der nächsten Runde bestimmt.

Pulsar 2849 - Spielaufbau

Pulsar 2849 – Spielaufbau

Jeder kann sich so zwei Würfel beschaffen. Mit den Werten der Würfel wird dann die Reichweite des Schiffs bestimmt, oder welche Aktion man auf den vielen Feldern der Technologieleiste man nutzen kann. Eine dritte Aktion, durch einen roten Würfel, kann man durch verschiedene Boni für einen Spielzug bekommen. Auch die gesammelten Technik-Würfel können für einen roten Würfel eingetauscht werden. Aber, pro Spielrunde darf jeder Spielende nur einen roten Würfel einsetzen.

Dabei kann der aktive sein Raumschiff über die riesige Sternenkarte bewegen. Endet sein Flug auf einem Sternensystem, so kann dieses erforscht werden. Das bringt neben der Möglichkeit einen seiner Marker auf das System zu setzen, immer einen kleinen Bonus. Überfliegt man ein Sternensystem nur, so wird dieses ebenfalls aufgedeckt, der Spieler kann ebenfalls einen Marker in dem System platzieren, bekommt aber keinen Entdeckerbonus.

Landet das Raumschiff auf einem Pulsar, wird dieses mit der Spielerfarbe markiert. Jetzt, oder zu einem späteren Zeitpunkt, kann dort ein Gyroskop eingesetzt werden. Dieses ist zuerst im Bau und kann später durch einen passenden Würfelwert aktiviert werden. Nach der Aktivierung bringen die Gyroskope an jedem Rundenende Energie, also Siegpunkte. Die Gyroskope gibt es in drei verschiedenen Stärken, welche unterschiedlich viel Energie produzieren und mit unterschiedlichen Würfelwerten aktiviert werden. Durch unterschiedliche Siegpunktbedingungen für das Spielende kann es sinnvoll sein, viele gleiche oder viele verschiedene Gyroskope zu bauen. Das variiert von Spiel zu Spiel.

Pulsar 2849 - Weltraumkarte

Pulsar 2849 – Weltraumkarte

Wenn man gerade nicht fliegen will oder kann, können die Würfel auch für die Entwicklung von Techniken eingesetzt werden. Diese findet man entweder in einem eigenen Hauptquartier oder an der großen Technologieleiste am Spielfeld. Diese bringen Sofortboni, Boni für die Einkommensphase oder für die Endauswertung.

Als letzte Möglichkeit können Transmitter gebaut werden, welche ebenfalls Siegpunkte und Boni bringen.

Das Spiel endet nach 8 Runden. Danach gibt es eine Endauswertung, wo es für drei ausgelegte Zieltafeln Punkte geben kann, wenn man die Bedingungen dafür erfüllt hat. Weiter gibt es Siegpunkte für Technik-Würfel und Gyroskope, die ich eingesetzt oder aktiviert wurden. Die Position auf der Initiativleiste bringt ebenfalls Siegpunkte. Richtig viele Punkte bringt dann noch die Anzahl, der eigenen Stationen auf der Raumkarte. Letzteres kann eine Spielwertung noch einmal kräftig durcheinander wirbeln.

Wie gefällt uns Pulsar 2849

Nach dem ersten Aufbau waren wir zunächst erschlagen. So viele Module, so viel Platz auf dem Spieltisch. Aber, typisch für Spiele von Vladimir Suchý, am Ende ist alles gar nicht so wild, wie es aussieht. Der eigentliche Spielablauf ist relativ einfach. Würfel nehmen, Schiff bewegen oder Technologien aktivieren oder Transmitter bauen.

Pulsar 2849 - Technologie-Leiste

Pulsar 2849 – Technologie-Leiste

Die Herausforderung ist es, dass es soooo viele Möglichkeiten gibt, man aber nur 2–3 Würfel pro Runde hat. Und diese müssen auch noch zu den eigenen Wünschen passen. Man kann die Würfel über Marker ein wenig manipulieren, nur hat man diese Marker auch nicht im Überfluss. Also ist eine gute Planung wichtig. Dabei sollte man die Spielerreihenfolge im Auge behalten, gerade in Verbindung mit Technologien, die in der nächsten Runde freigeschaltet werden.

Ganz wichtig, man sollte so viele Planetensysteme wie möglich erkunden oder überfliegen, um dort seine Stationen zu platzieren. Das haben wir am Anfang ein wenig ignoriert, da es zu viele andere reizvolle Dinge gab, die man für seine Würfel bekommen konnte. Aber es ist ein riesiger Unterschied, ob man 7 oder 9 Stationen platziert hat. In dem Beispiel sind es 16 zu 25 Punkte. Hat man 11 Stationen, sind es schon 36 Punkte.

Und genau diese Vielzahl an Möglichkeiten, die nötige Planung und die Verzweiflung, wenn ein Gegenspieler diesen Plan zunichtemacht, gefallen uns richtig gut. Dann gilt es, kurzfristig eine neue Idee für den Einsatz der wenigen Punkte zu finden, der ebenfalls effektiv ist.

Pulsar 2849 - Spieler Hauptquartier

Pulsar 2849 – Spieler Hauptquartier

Dazu kommt, dass der Aufbau sehr variabel ist. Die Technologieleiste hat je Bereich zwei Plättchen, die auch noch doppelseitig bedruckt sind. Es gibt vier doppelseitig bedruckte Hauptquartiere, die alle etwas unterschiedlich sind. Dazu kommen sechs Endwertungsplättchen, ebenfalls doppelseitig. So entsteht eine hohe Varianz im Spielverlauf und bei den Endbedingungen.

Einziger Schwachpunkt an dem Spiel, es braucht viel Platz. Wir haben einen großen Spieltisch, der wird aber vom Spielaufbau schon arg gefüllt.

Informationen zu Pulsar 2849

Pulsar 2849 Cover
  • Autor: Vladimír Suchý

  • Verlag: Czech Games Edition

  • Veröffentlicht: 2017

  • Spielerzahl: 2 bis 4

  • Alter: ab 14 Jahre

  • Spieldauer: 60-90 Minuten

  • Kategorie: Kennerspiel

  • Mechanik: Dice-Drafting| Point to Point Movement | Variable Player Powers | Worker Placement with Dice Workers

  • Anleitungen und Tipps: Spielregeln bei Youtube erklärt

  • BGG-Wertung: 7,7 / 10
    Komplexität: 3,35 / 5

Links, die mit einem Stern * gekennzeichnet sind, sind Werbelinks. Wenn Ihr darauf klickt und dann einkauft, bekommen wir eine kleine Provision. Für Euch ändert sich aber nichts am Preis.

Bewertung Pulsar 2849

Solides Spiel – da sind wir gelegentlich gerne dabei

Unsere Spielberichte und Bewertungen beruhen auf subjektiven Ersteindrücken der Spiele. Dabei geht es uns um die Spielidee, die Mechaniken, die Anleitung, das Material, den Wiederspielwert, die Optik, die Spielbarkeit zu zweit und wie es uns gefällt. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Das hat uns gefallen:

  • Interessantes Dice-Drafting mit der Median-Funktion

  • Verschiedene Wege zum Sieg

  • Varianz durch immer neue Auslagen

Das gefällt uns nicht:

  • Großer Platzbedarf

Danke für das Lesen des Beitrages.

Hinweis: Wenn wir über Spiele berichten, das sind das subjektive (Erst-)Eindrücke, die wir von dem Spiel gesammelt haben. Wir sehen uns nicht als Spielkritiker. Daher gibt es hier auch keine Bewertung der Spiele mit Sternchen oder Noten.

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Mehr Beiträge der Kategorie "Kennerspiele"

Schreibe einen Kommentar